Rezeption: +49 77 35 / 81 10 | info@hoeri-am-bodensee | Sofort buchen
Buchen Sie direkt hier und erhalten einen Preisnachlass von 5%. Der Rabatt ist bereits im angegeben Preis enthalten.

Bodensee entdecken

Den Bodensee entdecken, kann man das überhaupt noch? Gibt es noch Unerforschtes und Unentdecktes am Bodensee? Selbstverständlich. Auch wir vom HOERI machen täglich diese Erfahrung. Den Bodensee entdecken? Wie wäre es beispielsweise mit der wunderschön gelegenen Inselstadt Lindau. Die einmalige Lage der Lindauer Altstadt, Jahrhunderte alte Gebäude, historische Plätze, romantische Winkel und enge Gässchen eröffnen mediterrane Perspektiven und ganz neue Blickwinkel! Die gilt es am Bodensee entdecken. Dazu gesellen sich die atemberaubenden Alpen, die vor den Toren der Stadt meist mit schneebedeckten Gipfeln herunter auf den smaragdgrünen See strahlen, der die malerische Stadt umgibt. Unsere Bodensee entdecken Tipps:

 

Künstlerwinkel Höri Halbinsel

Auf der Höri Halbinsel selbst gibt es selbstverständlich auch etwas andres als den Bodensee entdecken. Das  Otto Dix Haus in Hemmenhofen lädt zum Beispiel zur Besichtigung ein und zeigt im gleichnamigen Museum ein Stück Zeitgeschichte. Otto Dix lebte immerhin über 30 Jahre hier. Und auch Hermann Hesse wählte die Höri Halbinsel zu seinem Domizil. Seine Geschichte dokumentiert das Hermann Hesse Museum  in Gaienhofen. Die künstlerische Dichte der Höri ist insofern bemerkenswert, als dass viele weitere Maler und Literaten die Halbinsel Höri zu ihrem kreativen Refugium erklärten. Helmut Macke, Erich Heckel, Max Ackermann, Curth Georg Becker, Rudolf Stuckert, Walter Herzger, Rose-Marie Schnorrenberg, Ludwig Finckh, Ernst Bacmeister sind nur ein paar Namen die auf der Höri weilten. Auch deshalb wurde die Höri oft als der „Künstlerwinkel“ bezeichnet. Die in diesem Zusammenhang oft verwendeten Begriffe „Höri Maler“ oder „Höri Künstler“ unterstreichen dies.

 

Halbinsel Höri: Natur pur am BodenseeHöri Halbinsel: Den kleinen Bodensee entdecken

Ein beliebte Art und Weise die Höri zu entdecken, ist eine Rundwanderung über die Halbinsel. Sie dauert bis zu vier Stunden und wird vom örtlichen Kultur- und Gästebüro durchgeführt. Die Wanderung führt durch die ursprünglichen Wiesen-, Wald- und Hügellandschaften der Höri. Ein Zielpunkt ist beispielsweise auch der Schiener Berg. Und der See selbst darf natürlich auch nicht zu kurz kommen. Einen Überblick über weitere Themenwanderungen, die jeweils unterschiedliche Blickwinkel auf die Höri eröffnen, liefert die Website www.gaienhofen.de. Dort erfahren Sie alles Wissenswerte zu aktuellen Wanderangeboten wie z.B. Geocaching, Krimitour, Kult-Tour und weitere Wanderwelten.

 

 

 

Natur am Bodensee

Das gemäßigte und milde Klima am Bodensee begünstigt die artenreiche Natur dieser Region. Eine vielfältige Planzen- und Tierwelt konnte sich so herausbilden. Selbst mediterrane Arten fühlen sich am Bodensee sehr wohl. Verschiedenste Gräser und Schilfe säumen die Ufer des Bodensees. Dazu gehören unter anderem auch Weiden, Pappeln, Erlen, Birken oder der Kreuzdorn. Eine Natur-Tour – z. B. mit dem Schiff – gibt einen detaillierten, unterhaltsamen und spannenden Einblick in die Flora des Bodensees.

 

Mildes Klima, vielfältige Tierwelt

Klar: Fisch ist am Bodensee das dominierende Thema. Auf Grund der großen Bestände ist der Blaufelchen der Star des Bodensees. Insgesamt gibt es noch gut 30 weitere Fischarten im See. Darunter finden sich auch Raubfische wie der Hecht und der Zander. Seeforelle und Äsche kommen jedoch überwiegend am Untersee vor. Kein Wunder: Sie mögen fließende Gewässer. Denn von Stein am Rhein aus fließt der Rhein in den Untersee. Die Strömung ist hier noch stark, bevor sich der siebtgrößte Fluss Europas als „Seerhein“ den Weg durch den Bodensee in sein Flussbett bahnt und hier zum Hochrhein wird. Wasser und mildes Klima sind auch ausschlaggebend für die vielfältige Vogelwelt. Die günstigen klimatischen Bedingungen am Bodensee sind deshalb im Herbst auch das Flugziel vieler Vogelarten. Sie überwintern hier jedes Jahr. Weit über 400 Vogelarten wurden am See schon gezählt. Das macht den Bodensee auch für Ornithologen so interessant. So gibt es am Bodensee u. a. auch Graureiher, Kormorane, verschiedene Entenarten und andere Wasservögel, die sich hier heimisch fühlen.

 

Die Bodensee Erlebniskarte

Der Bodensee hält einiges an Abenteuern bereit: Vier Länder gilt es zu entdecken. Mit der Bodensee Erlebniskarte können Sie Ihren Urlaub abwechslungsreich und unvergesslich gestalten. Drei Varianten halten hierbei für jeden Geschmack etwas bereit: Landratten lassen die Kursschifffahrt aus, während echte Seebären sofort an Bord gehen. Sparfüchse sparen 30% auf die Bodensee-Klassiker, darunter: die Pfänderbahn, das Zeppelin Museum in Friedrichshafen, das SEA LIFE Konstanz, die Insel Mainau, die alte Burg Meersburg und vieles mehr. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

SEA LIFE Konstanz

Nur selten ist es einem vergönnt, den Unterwassersäugern und Fischen ganz nah zu sein. Im SEA LIFE in Konstanz können Sie diesen Anblick genießen, ohne Sauerstoffgerät und Taucherbrille. Auf einem Rundgang folgen Sie dem Verlauf des Rheins, unter Wasser, von den Alpen ausgehend quer durch den Bodensee bis zur Mündung ins Meer. Dort gibt es bis zu 3000 Süß- und Salzwasserfische zu beobachten, hautnah, darunter auch Seepferdchen und sogar Haie. Gehen Sie dem Bodensee auf den Grund und entdecken Sie phantastische Welten.

 

Ein Besuch auf dem Affenberg

Wer kennt nicht König Louie aus dem Film Dschungelbuch und seinen verrückten, aber liebenswerten Affenstaat. Auf dem Affenberg bei Salem können Sie einen richtigen Affenstaat kennenlernen und vielleicht auch einen richtigen Affenkönig. Rund 200 Berberaffen tummeln sich dort auf einem 20 ha großen Freigehege und warten auf Ihren Besuch. Berberaffen sind vom Aussterben bedroht und stammen ursprünglich aus Marokko und Algerien, wo sie in bis zu 2.000 Metern hohen Gebirgen leben. Lassen Sie sich diesen Affenzirkus nicht entgehen und erleben Sie die Tiere in unmittelbarem Kontakt: Gitter oder Gräben gibt es nämlich nicht. Füttern Sie die Tiere mit eigens hierfür zubereitetem Popcorn – die Leibspeise der Affen – und genießen Sie Natur aus nächster Nähe.

 

Über Wissenschaft staunen

In Winterthur in der Schweiz befindet sich ein eigentümliches Gebäude, in dem sich die seltsamsten Dinge abspielen: Dort werden Elektronenkugeln aufgeladen, Schokoladen-Workshops durchgeführt, Eisblumen gezüchtet, Alphateilchen zum Funkensprühen und Pudding zum Explodieren gebracht. Die Rede ist vom Technorama, einem Science Center in dem Technik zum Probieren, Berühren, Begreifen und Spielen einlädt. Lassen Sie Ihre Wahrnehmung von Technik und Wissenschaft ordentlich durcheinanderrütteln, erleben Sie die Fremdheit von scheinbar vertrauten und die Vertrautheit von scheinbar fremden, komplizierten wissenschaftlichen Vorgängen. Alles zum selbst ausprobieren und selbst erfahren. Wandeln Sie auf Einsteins Spuren und gewinnen Sie einen Eindruck von Technologie, wie sie ihn vorher niemals erwartet hätten.

 

Bodensee entdecken: MeersburgDeutschlands älteste bewohnte Burg erkunden

Im 7. Jahrhundert erbaut, ist die Burg Meersburg das Wahrzeichen des kleinen Städtchens Meersburg und ein Hort für Zeitreisende in die Epoche der Ritter und Burgfräulein. Das genaue Alter der Meersburg ist umstritten: Es gibt Annahmen, die eine Erbauung ins Jahr 630 zurückführen. Andere Thesen behaupten, dass die Meersburg im 12. Jahrhundert errichtet wurde. Seit dem Konstanzer Konzil diente sie als Bischofssitz, bis schließlich das benachbarte Neue Schloss die alte Burg ablöste. Heute Leben die Nachfahren und Erben von Karl Mayer von Mayerfels in dem alten Gemäuer und kümmern sich um dessen Instandhaltung. Für Besucher hält die Meersburg einiges bereit: Neben einer ausführlichen Besichtigung der Räumlichkeiten, darunter auch die Gemächer der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, und der Besteigung des Dagobertturms, ist es möglich, ganz wie der alte Adel, Kaffee und Kuchen in den geschichtsträchtigen Gemäuern zu sich zu nehmen und die außergewöhnliche Atmosphäre dort zu genießen. Ein Genuss für Geschichts- und Burgenfans, direkt am Bodensee, in Meersburg.

 

Urlaub auf dem Bauernhof

Ein historisches Museum der besonderen Art erwartet Sie in Wolfegg: Dort erfahren Sie Wissens- und Staunenswertes über typische Bauernhäuser der Region. Machen Sie eine Zeitreise zurück aufs Land im Mittelalter. In Wolfegg können Sie nicht nur 15 original restaurierte Bauernhöfe bewundern, sondern erhalten auch einen Einblick in die Lebenswelt der Menschen. Eine Reise durch 300 Jahre oberschwäbische Geschichte wartet auf Sie. Durchstreifen Sie Stadel, Bienenstände, Kornspeicher, Backhäuser und Höfe. Dazu finden diverse Veranstaltungen und Feste statt. Jeden Sonntag etwa und an Feiertagen können Sie die Küche der Landfrauen genießen, mit deftigen Schupfnudeln, Käsespätzle und Maultaschen. Lernen Sie die landwirtschaftliche Vergangenheit am Bodensee kennen, im Bauernhofmuseum Wolfegg.

 

smx_logo_cmykShoppen wo andere Urlaub machen. Oder Urlaub machen, wo andere shoppen? Im seemaxx Outlet Center Radolfzell ist beides möglich.

In den vergangenen 10 Jahren hat sich das seemaxx zu einem wahren Einkaufsmagnet entwickelt: mit einem umfassenden Angebot aus inzwischen über 40 bekannten Top-Modemarken zu interessanten Outlet-Preisen. Dieses Shopping-Vergnügen wurde jüngst sogar erheblich erweitert. Mit der großen Center-Erweiterung 2016 wurde die Gesamtfläche des seemaxx auf rund 20.000 qm deutlich erhöht. Tommy Hilfiger ist ebenso vertreten wie Nike, Peak Performance, s.Oliver, Marc O`Polo, Wellensteyn, Gant oder Jack Wolfskin, um nur einige zu nennen. Kurz: Das seemaxx bietet das komplette Paket rund um Damen-, Herren- und Kindermode, Sport- und Jeansmode bis hin zu Schuhen, Wäsche, Accessoires und Heimtextilien.

 

seemaxx Outlet Center Radolfzell
Schützenstr. 50
D-78315 Radolfzell
Tel. +49/(0)7732/94 09 99-30
info@seemaxx.de
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr
www.seemaxx.de